ADÜ-Nord-Zoomen (Kollegentreffen Online)

Thema: Das neue Gerichtsdolmetschergesetz und die ADÜ-Nord-Initiative #GDolmGstoppen Der ADÜ Nord plant und organisiert eine Verfassungsbeschwerde unmittelbar gegen das GDolmG. Warum? Weil mit dem GDolmG ein uns alle unmittelbar sehr negativ betreffendes Gesetz verabschiedet worden ist. Unsere historische Chance, das konzeptionell völlig unausgereifte GDolmG als Ganzes zu beseitigen, liegt nun in dessen sogar von den […]weiterlesen

GDolmG – Stellungnahme des ADÜ Nord zum Entwurf der Landesregierung Schleswig-Holstein

Der ADÜ Nord hat dem Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags am 5. Januar 2022 eine ergänzende Stellungnahme zum Entwurf der Landesregierung Schleswig-Holstein eines Gesetzes zur Änderung des Landesjustizgesetzes (LJG) (Drs. 19/3340 (neu)) eingereicht. Zur Erinnerung: Mit diesem Gesetzesentwurf will der Landtag S-H Anpassungen im Landesrecht vornehmen, die durch die Verabschiedung des am 1. Januar […]weiterlesen

ADÜ-Nord-Skypen: #GDolmGstoppen – Stand der Dinge und Fragestunde

Anfang November ist unsere Aktion #GDolmGstoppen angelaufen und wir haben positive Rückmeldungen erhalten. Erste Spenden sind auf das speziell eingerichtete Konto eingegangen. Beim ADÜ-Nord-Skypen am 8. Dezember wollen wir darüber berichten und Fragen beantworten. Den Link zur Veranstaltung veröffentlichen wir rechtzeitig hier. Mehr zur Aktion gegen das Gerichtsdolmetschergesetz und für ein neues, gutes Gesetz für […]weiterlesen

„Nächster Halt Karlsruhe“ – Sprachmittler wollen das Gerichtsdolmetschergesetz wegen massiver Bedenken stoppen und rufen Spendenaktion ins Leben

Das Gerichtsdolmetschergesetz (GDolmG) soll am 1.1.2023 in Kraft treten – aber viele betroffene Berufsträger/innen haben große Bedenken und stufen es als völlig unzureichend, unausgegoren und problematisch ein.Durch eine Verfassungsbeschwerde soll der Versuch unternommen werden, das GDolmG doch noch auf juristischem Weg zu stoppen. Konkret heißt dies, das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe anzurufen. Der Berufsverband ADÜ Nord […]weiterlesen

+++ E-Info des ADÜ Nord e.V. am 20.06.2021 +++

Liebe Kollegen und Kolleginnen, liebe Freundinnen und Freunde des ADÜ Nord, Sommeranfang. Und endlich wieder ein Live-Kollegentreffen im Juli – so ist es zumindest geplant. Auf Hochtouren läuft ebenfalls die Planung für die Jubiläumskonferenz des ADÜ Nord, amtlich sind inzwischen das genaue Datum und das Motto. Viele andere Veranstaltungen bleiben vorerst online. Die größere Reichweite […]weiterlesen

Gerichtsdolmetschergesetz – die Flickschusterei geht weiter

Im Herbst 2019 hat der Bundesgesetzgeber das Gerichtsdolmetschergesetz (GDolmG) verabschiedet. Es sollte am 1. Juli 2021 in Kraft treten. Jetzt berät der Bundestag allerdings über Änderungen des GDolmG¹. Am 25.3. hat das Plenum des Bundestags die Überweisung des betreffenden Beratungsvorgangs an den BT-Rechtsausschuss beschlossen. Der ADÜ Nord weist durch Anschreiben an zuständige Mitglieder des Bundestags […]weiterlesen

„OLG Schleswig gibt nach“

Der ADÜ Nord konnte kürzlich sehr erfolgreich helfen. Ein in Hamburg ansässiges Mitglied hatte beim OLG Schleswig einen Antrag auf Beeidigung in Schleswig-Holstein gestellt. Daraufhin erteilte das OLG zunächst den Hinweis, dass eine Beeidigung von „auswärtigen“ Sprachmittlern in S-H wegen des im Juli 2021 in Kraft tretenden GDolmG nur noch ausnahmsweise und im Einzelfall erfolgen […]weiterlesen
Anzeigen
Denzer neu