Vorläufiges Programm mit den Themenschwerpunkten Technische Hilfsmittel und Kreatives Arbeiten mit Sprache

Fachvorträge und impulsvorträge

technische hilfsmittel

kreatives arbeiten mit sprache

Impulsvortrag
Produktivwerkzeug Dragon
Impulse: Andreas Rodemann, Jutta Witzel

Impulsvortrag zur Leistungssteigerung durch den Einsatz von Diktiersoftware – Vorstellung von Thesen zu Vorteilen und Nachteilen von Dragon – anschließende Diskussion

Impulsvortrag
Clouddienste und Datensicherheit – auf was muss ich achten?
Impuls: Thomas Imhof

Clouddienste sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – aber auf was muss geachtet werden, wenn man z. B. Kundendaten dort ablegen will oder wenn man NMÜ-Systeme zur Übersetzung nutzen will?

Impulsvortrag
Vorteile und Nachteile von kundenseitigen Auftragsplattformen
Impuls: Andreas Rodemann

Impulsvortrag anhand von Beispielen der Plattformen Plunet, Savanna und OTM
Vorstellung von Thesen zu Vorteilen und Nachteilen von kundenseitigen Auftragsplattformen – anschließende Diskussion

Fachvortrag
NMÜ/CAT – der Markt und die Technologie, wo geht die Reise hin?
Referent: Thomas Imhof

Der Fachvortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich der Einsatz neuronaler Übersetzungssysteme mittelfristig auf den Übersetzungsmarkt und auf die Entwicklung der gängigen Übersetzungslösungen auswirken wird. Wir werfen aber auch einen Blick hinter die Kulissen der künstlichen Intelligenz und erklären, warum sie mittlerweile in fast allen Lebensbereichen anzutreffen ist.

Fachvortrag
Ein „Werkzeugkasten“ für die Postedition maschineller Übersetzung (PEMÜ)
Referentin: Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg

Der Vortrag stellt die Werkzeuge eines „Werkzeugkastens“ für die PEMÜ vor, mit denen die Tauglichkeit von MÜ ermittelt und im positiven Fall (bei entsprechendem Training) die Effizienz der Postedition gesteigert werden kann.

Fachvortrag
Terminologie in der MÜ und beim Post-Editing
Referent: Prof. Dr. Felix Mayer

Professionelle ÜbersetzerInnen haben ihre Terminologie im Griff. Doch hat die Neuronale Maschinelle Übersetzung (NMÜ) hier eine Schwachstelle, und viele suchen derzeit nach Lösungen. Im Vortrag soll
a) der aktuelle Stand zur Einbindung von Terminologie in der NMÜ vorgestellt werden, und es soll
b) erläutert werden, wie Terminologie in das Post-Editing eingebunden werden kann.

Fachvortrag
Remote Simultaneous Interpreting
Referent: Klaus Ziegler

Die Entwicklung der Technologien sowie die Positionierung der relevanten Marktakteure für das Erbringen von ortsunabhängigen Simultandolmetschdienstleistungen hat sich durch die veränderten Rahmenbedingungen in Folge der COVID-19-Pandemie signifikant beschleunigt und verändert. Der Fachvortrag stellt technische Lösungen vor, beleuchtet die aktuelle Marktsituation und setzt sich mit den Chancen und Risiken dieser Modalität des Dolmetschens für Sprachdienstleister und deren Kunden auseinander.

Fachvortrag
Einblicke in die Leichte Sprache
Referentin: Andrea Halbritter

Was sind die Unterschiede zwischen Einfacher und Leichter Sprache? Wie entstehen Übersetzungen in Leichte Sprache? Und wie wird man Übersetzer in Leichte Sprache?

Fachvortrag
Neuerungen im „Amtlichen Regelwerk“ der deutschen Rechtschreibung
Referentin: Lisa Walgenbach

Der „Rat für deutsche Rechtschreibung“ hat das „Amtliche Regelwerk“ nach mehreren Präzisierungen überarbeitet und die Ergebnisse – von vielen Schreibenden unbemerkt – im Juni 2017 veröffentlicht. Die Neuregelungen entfallen auf die Bereiche „Bindestrichverwendung“, „Fremdwortschreibungen“, „Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven in festen Fügungen mit Substantiven“. Darüber hinaus wurde das Eszett als Großbuchstaben zugelassen. Der Fachvortrag stellt diese Neuregelungen vor, die eine Vielzahl von Kann-Bestimmungen mit sich bringen.

Fachvortrag – Doppelvortrag
Transkreation: Ein zukunftssicheres Standbein in Zeiten von KI?
Referentin: Nina Sattler-Hovdar

Sie überlegen sich, Transkreation in Ihr Leistungsportfolio aufzunehmen? Oder sind es leid, trotz Ihrer Ausbildung und Erfahrung ständig unter Wert behandelt zu werden? Gegen Maschinen antreten zu müssen? Transkreation kann Ihnen helfen, sich trotz der Fortschritte in der künstlichen Intelligenz ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufzubauen. Aber wie? Und was ist „Transkreation“ eigentlich? Dieser Kurzvortrag führt Sie in die Thematik ein und eröffnet die Diskussion über Möglichkeiten jenseits der traditionellen Übersetzungstätigkeit.

Fachvortrag
Voice-over-Übersetzung für Medien
Referentin: Ursula Bachhausen

Was ist Voice-over, und wie unterscheidet sich diese Form der Übersetzung von anderen Filmübersetzungen? In welchen Einsatzfeldern werden Voice-over-Übersetzungen genutzt? Tipps & Tricks: Worauf gilt es bei der Übersetzung zu achten?

Fachvortrag
Videospielelokalisierung und die augmentierte Übersetzerin
Referent: Daniel Landes

Wir verschaffen uns einen groben Überblick über das Feld der Videospielelokalisierung mit seinen Herausforderungen und Besonderheiten und besprechen im Anschluss, wie eine sinnvolle Zusammenarbeit von Mensch und Maschine aussehen könnte.

Fachvortrag
„Klappe!“ – Film untertiteln
Referentin: Andrea Kirchhartz

Was ist das? Wie geht das? Auf welche Regeln ist zu achten? Wie hat sich das entwickelt? In welche Richtung entwickelt es sich jetzt? „Ist das eigentlich ein richtiger Beruf?“ „Geht das nicht alles irgendwie automatisch?“ „Da steht ja gar nicht der ganze Dialog.“

Plenarvorträge

Mit der Gemeinwohlökonomie in eine ethisch-nachhaltige Marktwirtschaft
Referentin: Alice Krin

Die Gemeinwohlökonomie will die kapitalistische Marktwirtschaft in eine ethisch nachhaltige Marktwirtschaft entwickeln und greift mit den Schwerpunkten Demokratieerweiterung und neue Berichtskultur (Gemeinwohlmatrix) auf volkswirtschaftlicher Ebene, Unternehmensebene, Investitionsebene, Gemeinden und Universitäten in die gesellschaftliche Debatte ein und treibt sie voran.